Sprengarbeiten Fiegl Tiefbau
Sprengung

Sprengarbeiten in Tirol

Ihr erfahrener und kompetenter Partner für Sprengungen

Zum Abbruch größerer Bauwerke, Herstellung von Geländevertiefungen, Baugruben oder Speicherteichen, sowie dem Tunnelbau ist eine Sprengung oft unvermeidbar.

Die Firma Fiegl Tiefbau ist ein seit 45 Jahren bestehendes Tiefbau Unternehmen im Tirol Oberland. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt im Bereich Leitungsbau, Erdbau, Abbruch, Schotter, Kies und Bruchsteingewinnung sowie Sprengarbeiten.

Speziell im Bereich Sprengarbeiten hat sich das mittlerweile ca. 45 Mitarbeiter umfassende Unternehmen einen ausgezeichneten Ruf im In- und umgrenzenden Ausland erworben. Zahlreiche Referenzprojekte von Speicherteichen, Großfelsabträgen, Galeriebauten sowie Sicherungssprengungen in geologisch sensiblen Gebieten zeugen von de hohen Kompetenz von Fiegl Tiefbau.

Namhafte Firmen und Konzerne wie TIWAG, Land Tirol, ÖBB, Strabag, Teerag Asdag, Porr, Alpine Bau, Ötztaler Gletscherbahnen, Bergbahnen Obergurgl-Hochgurgl und viele weitere vertrauen Fiegl Tiefbau.

Der umfangreiche Maschinenpark und die 7 ausgezeichnet ausgebildeten Sprengmeister bieten für jede Aufgabe die richtige Lösung. Neben Spezialbohrmaschinen stehen insgesamt 5 Lafettenbohranlagen mit Hydraulikbaggern in allen Größen zur Verfügung.


Der Ablauf einer kontrollierten Sprengung in Tirol

Egal ob Erdbau, Abbrucharbeiten, Leitungsbau oder Forstweg und Straßenbau, etc. - eine fachmännisch ausgeführte Sprengung ist oft unumgänglich. Den Ablauf solcher Sprengarbeiten in Tirol sehen Sie in folgenden Schritten:

Schritt 1: VORARBEITEN

Bevor eventuell notwendige Sprengarbeiten durchgeführt werden, klären wir ab, ob die anstehenden Arbeiten nicht mittels Hydraulikbagger und Hydromeissel oder Hydraulikfräse kostengünstiger ausgeführt werden können.

Falls dies nicht möglich ist (dies hängt vor allem von der Art und Menge des anstehenden Gesteins ab) sind folgende Punkte zu beachten:

Um spätere Unannehmlichkeiten mit Anrainern zu vermeiden wird vor Beginn der Bohr- und Sprengarbeiten eine Beweissicherung der umliegenden Gebäude des Sprengobjektes durchgeführt. Dies geschieht durch einen Sachverständigen und bei bedarf werden Messsonden angebracht.

Das mit den Sprengarbeiten beauftragte Unternehmen muss unbedingt über eine entsprechende Haftpflichtversicherung mit der notwendigen Deckung (min. 3 Mio Euro) der Einschränkung vom Sprengradius <30m verfügen. Die Firma Fiegl Tiefbau erfüllt natürlich beide Voraussetzungen.

Schritt 2: BERECHNUNG & BOHRARBEITEN

Herstellung eines Bohr-, Spreng- und Zündschemas sowie einer Lademengenberechnung und eines Sprengplanes durch den Sprengbefugten. Berechnung der zur erwartenden Sprengerschütterung an den Nachbarobjekten.

Anbringen der Bohrlöcher (durch den Sprengbefugten festgelegt) entweder mittels Handbohrhammer oder mit Hydraulischen Bohranlagen. Eine automatische Absaugung vermeidet Staub zum Schutz der Anrainer.

Zum Schluss werden die Bohrlöcher noch auf Tiefe und der richtigen Lage kontrolliert.

Schritt 3: LADEN & SPRENGUNG

Sobald der Sprengbefugte die Bohrlöcher frei gibt erfolg das Laden mit dem entsprechenden Zündstoff und das anbringen des richtigen Zündsystems. Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von verschiedenen Sprengstoffen und Zündsystemen welche individuell an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden müssen.

Nach dem Einbringen des Besatzes in die Bohrlöcher wird die Sprengstelle entsprechend abgedeckt um der Gefahr von Steinflug vorzubeugen. Hierfür werden Dynastatmatte, Strohballen, Baustahlgitter, Sand oder Abdeckmaterial verwendet.

Danach werden die Erschütterungsmessgeräte installiert. Somit kann nachvollzogen werden ob sich die Sprengung im Bereich der Ö-Norm gelegen hat. Fiegl Tiefbau verfügt über die entsprechend moderne Technik inklusive Dokumentation.

Anschließend wird der mögliche Gefahrenbereich geräumt und abgesperrt. Nach der Abgabe der Sprengsignale erfolgt die Auslösung der Zündung durch den Fachmann. Sekundenbruchteile später erfolgt die Detonation.

Nach dem Belüften der Sprengstelle wird sie durch den Sprengbefugten besichtigt und für die weiteren Arbeiten freigegeben.

Glück Auf!
Sprengunternehmer und GF Fiegl Elmar

Falls Sie weitere Fragen zu einer Sprengung haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren!